News & Aktuelles - Detail

Jan-Peter Lorenz, Leiter des Straßenbauamts, Armin Braun, Fa. Storz , Landrat Günther-Martin Pauli und Bürgermeister Frank Schroft geben die K7143 für den Verkehr frei. Bildquelle: Zollernalbkreis

Bei Meßstetten wird die Kreisstraße zur Datenautobahn

Der Zollernalbkreis hat in diesem Jahr die K 7143 zwischen Tieringen und Hossingen ausbauen lassen. Unter dem Asphalt liegen nun rund 3 Kilometer Leerrrohre für schnelles Internetin Meßstetten.

„Wir freuen uns, dass die Arbeiten zügig vorangeschritten sind und die Straße deutlich früher als ursprünglich geplant für den Verkehr freigegeben werden kann. Wir danken daher allen, die am Bau beteiligt waren“, so Landrat Günther-Martin Pauli bei der symbolischen Straßenfreigabe. Ursprünglich war mit dem Abschluss der Arbeiten im Frühjahr 2021 gerechnet worden.

Die K 7143 wurde auf der vorhandenen Trasse ausgebaut und dabei komfortabler zu befahren und damit sicherer gemacht. Meßstettens Bürgermeister Frank Schroft freut sich über die Straßenfreigabe: „Der nun fertiggestellte Ausbau der K7143 ist ein weiterer und wichtiger Mosaikstein für eine gute Verkehrsinfrastruktur auf dem Großen Heuberg. Insbesondere wird durch die Verbreiterung der Straße einer erhöhten Verkehrssicherheit Rechnung getragen. Darüber hinaus freue ich mich, dass mit der gleichzeitigen Mitverlegung von Glasfaser-Leerrohren der Breitbandausbau in unserer Stadt weiter vorangebracht werden konnte.“

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf 5,8 Miollionen Euro. Das Land Baden-Württemberg gewährt dem Zollernalbkreis für den Ausbau der K 7143 eine Förderung in Höhe von knapp 2 Millionen Euro. Der Stadt Meßstetten wird für die Verlegung der Leerrohre für die Breitbandversorgung ebenfalls eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg gewährt.