News & Aktuelles - Detail

So groß wie ein Ortsschild: Hechingens Bürgermeisterin Dorothea Bachmann nimmt den European Energy Award aus den Händen von Umweltminister Franz Untersteller entgegen. Foto: Martin Stollberg

Hechingen holt den European Energy Award

Klimaschutz und die Einsparungen, die Energieeffizienz mit sich bringen, lohnen an sich schon den Aufwand. Bürgermeisterin Dorotheas Bachmann hat im Februar 2017 auch noch den European Energy Award (eea) nach Hechingen gebracht. Das baden-württembergische Umweltministerium gewährt den Gewinnern des Preises einen Zuschuss von 10.000 Euro. Dank dem Zertifikat stehen der Stadt auch mehr Fördermittel für Investitionen aus dem Programm Klimaschutz-Plus  zu.

Die Stadt Hechingen richtete bereits 1999 im Rahmen der „Lokalen Agenda 21“ das Bürgerforum „Impulse für Hechingen“ ein. In seinem Rahmen entstand der Arbeitskreis „Ökologie/ Energie“, der aus heutiger Sicht als frühzeitige Grundlage für die städtischen Energie- und Klimaschutzaktivitäten gilt.

Mit Eintritt in den eea-Prozess im Jahr 2012 etablierte  die Stadt das Themenfeld Energie und Klimaschutz als strategisches Zukunftsthema. Die Energieplanung beinhaltet neben dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien auch Ansätze zur Verbrauchssenkung und zur Steigerung der Energieeffizienz. Außerdem ließ die Stadt  Klimawandeleffekte untersuchen, leitete Hochwasserschutzmaßnahmen ein und errichtete entsprechende Schutzbauten. Bei der Entwicklung von Bauflächen lege die Stadt besonders viel Wert auf einen schonenden Umgang mit Natur und Umwelt, heißt es im Preisträger-Porträt.

Zu weiteren energierelevanten Projekten zählen in Hechingen neben der Bildung des „Zweckverbands Hochwasserschutz Starzeltal“ die Gründung einer Genossenschaft für die Nutzung solarer Energien und die Einführung eines „PV-Stromvertrages“, bei dem auch Bürger, die keine eigene Photovoltaikanlage betreiben, Strom beziehen können. Hierzu zählen weiter ein Energiespar-Contracting an allen städtischen Schulen sowie die „Energie-Sammelkarten“, die regionale Projekte der Energiewende am Standort Hechingen unterstützen.

Bei der diesjährigen Preisverleihung erhielten  in Baden-württemberg  25 Kommunen und zwei Landkreise den European Energy Award. Die Auszeichnung wird für eine  Zeitraum von vier Jahren vergeben.

European Energy Award in Hechingen

Zum Thema:

Cluster Holz und regenerative Energien Neckar-Alb

Immer mehr  Elektrotankstellen in Neckar-Alb

RegioHolz zapft Wirtschaft mit Wissenschaft

Tübingen glänzt mit neuer Silhouette

Energiewirtschaft schöpft Know-how in Albstadt