News & Aktuelles - Detail

Die Stadt Mössingen kündigt den Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Schlattwiesen auf Instagram an

Glasfaser für die Mössinger Schlattwiesen

Internet mit Lichtgeschwindigkeit für Unternehmen in Mössingen: Die Stadt treibt gemeinsam mit den Firmen Deutsche Glasfaser und Vodafone den Breitbandausbau voran. Bereits bis Ende September 2020 soll der Tiefbau im Gewerbegebiet Schlattwiesen am Nordring von Mössingen abgeschlossen sein. Anfang 2021 folgt die Installation der aktiven Technik, durch die Geschwindigkeiten bis zu 10 Gigabit pro Sekunde möglich sind. Mit der neuen Glasfasertrasse können sich rund 70 Unternehmen einen zukunftsfähigen Internetanschluss sichern. .

„Dieser nun beginnende Ausbau mit Glasfaser bis in die Gebäude ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit des Gewerbegebiets Schlattwiesen und ein ganz wichtiger Faktor für den gesamten Wirtschaftsstandort Mössingen“, so Oberbürgermeister Michael Bulander. „Die Vorvermarktung hat deutlich gezeigt – das Interesse an Glasfaser ist bei den Unternehmen in Mössingen sehr groß. Jetzt beginnen wir mit dem Ausbau und bringen in den kommenden Monaten viele Kunden ins digitale Gigabit-Zeitalter“, so Samuel Müller, Kommunenvertrieb Glasfaser bei Vodafone Deutschland.
 
Nach dem Startschuss beginnen die Tiefbauarbeiten am 17.August 2020 im Gewerbegebiet Schlattwiesen in Mössingen. Zunächst werden Leerrohre für die eigentlichen Glasfaserleitungen verlegt. Parallel finden Gebäudebegehungen statt, bei denen Deutsche Glasfaser/Vodafone gemeinsam mit den Kunden besprechen, wo der Hausübergabepunkt installiert werden soll. Der Ausbau wird mittels innovativer und modernster Verlegetechnik durchgeführt und garantiert einen schnellen Internetzugang. Bis Ende September 2020 sollen die Tiefbauarbeiten in den Gewerbegebieten abgeschlossen sein. Danach werden die Anschlüsse bei den Kunden aktiviert und für die Nutzung freigegeben.Vodafone bietet in Mössingen für jeden Bedarf den passenden Glasfaser-Anschluss: Für Kleinstbetriebe und mittelständische Unternehmen wahlweise mit 500 oder 1.000 Megabit pro Sekunde und für Großunternehmen Gigabit-Anschlüsse mit symmetrischer Bandbreite.

Beim Glasfaser-Ausbau in Mössingen setzen Vodafone und Deutsche Glasfaser auf das sogenannte „Fiber to the Home“ (FTTH). Mit FTTH wird jedes Haus beziehungsweise jedes Unternehmen mit einer eigenen Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen. Der Vorteil: Die Bandbreite muss nicht mit anderen Unternehmen geteilt werden, so dass dem Kunden immer die volle Leistung zur Verfügung steht. Zudem bieten Glasfaseranschlüsse gegenüber herkömmlichen Kupferleitungen eine höhere Ausfallsicherheit, da sie weniger störanfällig sind. Ein weiterer Vorteil ist die Zukunftssicherheit der Technologie, da bei Bedarf die Übertragung auf mehrere Gigabit pro Sekunde erhöht werden kann.

Weitere Informationen zu Infrastruktur und Gewerbegebieten gibt es bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Mössingen.

Gewerbeflächen in der Region Neckar-Alb