News & Aktuelles - Detail

Foto: Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme / Wolfram Scheible

Die Forscher ziehen ins Cyber Valley

Maschinelles Lernen, Robotik und Computer Vision: Im Cyber Valley Stuttgart-Tübingen entstehen derzeit neue Forschungsgruppen und Lehrstühle. Ende 2016 gestartet, nimmt das neue europäische Zentrum für den Technologietransfer im Bereich der künstliche Intelligenz, so der hohe Anspruch der Projektpartner aus Wirtschaft und Wissenschaft, personell Formen an.

Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums, das zu den maßgeblichen Förderern zählt, gibt es für die aktuelle Stellenausschreibung für neun Forschungsgruppenleitungen ernstzunehmende Interessenten aus 24 Ländern. Das Cyber Valley wird sich aber nicht nur auf seine internationale Strahlkraft verlassen: Eine  weltweit einzigartige Graduiertenschule für Intelligente Systeme soll in den kommenden Jahren 100 Doktoranden ausbilden.

Kooperationspartner im Forschungscluster sind die Universitäten Stuttgart und Tübingen, das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme sowie die Unternehmen Bosch, Daimler, Porsche, BMW, ZF Friedrichshafen und Facebook.  Die Forschungsthemen betreffen die Bereiche: Computer Vision, Machine Learning, Robotics, Haptics, Control Systems, Perceptual Inference, Computer Graphics sowie Micro- and Nano-Robotics.

Cyber-Valley

Zum Thema

Cluster Maschinenbau Neckar-Alb

Roboter: Spielzeug, Forschung und Industrie

Zwei Leuchttürme für die Produktion der Zukunft

Hochschule Reutlingen schafft Transferplattform Industrie 4.0

Tübingen liegt im Cyber Valley