News - Detail

Drehstart in Schömberg mit (v.l.) den Darstellern Giovanni Funiati, Adam Bousdoukos, Giovanna Nodari, Produzentin Sabine Tettenborn (Polyphon Pictures), Darstellerin Christina Hecke und Regisseur Peter Evers. Foto: SWR/Polyphon Pictures/Markus Fenchel

Drehstart für „Spätzle Arrabiata“

Der Zollernalbkreis als Filmkulisse: Seit dem 24. September finden in Schömberg, Balingen und Umgebung unter Regie von Peter Evers die Dreharbeiten zur sechsteiligen Serie „Spätzle Arrabiata“ oder auch „How to make Swabia great again (AT)“ statt.

Was tun, wenn sich herausstellt, dass die eigene Familie für die Mafia Geld wäscht? Luca Rossi will sein Geld lieber ehrlich und mit exzellenter Küche verdienen. Es wird ihm aber bald klar, dass das so einfach nicht ist, wenn Familieninteressen betroffen sind.

Giovanni Funiati und Adam Bousdoukos spielen ein Brüderpaar, das nicht nur mit der italienischen Mafia zu tun hat, sondern auch mit den mafiösen Strukturen in ihrem schwäbischen Heimatort. Peter Evers inszeniert die sechs Folgen à 45 Minuten, die Drehbücher dazu stammen von Peter Koller, Klaus Burck und Michael Glasauer. In weiteren Rollen stehen Giovanna Nodari, Teresa Rizos, Christina Hecke, Patrick von Blume, Lilly Wiedemann, Jakob Wild, Johannes Suhm und Felix Eitner vor der Kamera.

Die Film Commission Region Neckar-Alb unterstützte die Produktionsfirma Polyphon Pictures aus Baden-Baden im Vorfeld erfolgreich bei der Teamfindung und der Drehortsuche. Hauptdrehort wurde neben Locations in Balingen, Albstadt und Hechingen ein leerstehendes Gasthaus in Schömberg. Gedreht wird noch bis Ende November 2019. Zu sehen sein wird die SWR-Serie, welche unter der Leitung von Sabine Tettenborn produziert wird, dann 2020, der genaue Sendestart steht aktuell noch nicht fest.

Hintergrund:
Die Standortagentur Die Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH hat den Auftrag, die Stärken der Wirtschaftsregion im In- und Ausland zu vermarkten. Ziel ist es, das internationale Wirtschaftsprofil von Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart zu stärken und zu zeigen, wie attraktiv die Region als Wirtschaftsstandort ist. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die Schlüsselbranchen Maschinenbau, Automotive/Elektromobilität/Wasserstoff, Medizintechnik, Technische Textilien, Biotechnologie sowie Künstliche Intelligenz. Der Standortagentur gehören 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise der Region, der Regionalverband Neckar-Alb sowie die Handwerkskammer Reutlingen und die IHK Reutlingen an.

Ansprechpartner für die Film Commission Region Neckar-Alb
Ulla Matzen, 0711 22835-726, ulla.matzen@film-neckaralb.de

Ansprechpartnerin für die Standortagentur
Friederike Munzinger, 07121 – 201-180, munzinger@neckaralb.de.

Bild in Druckauflösung als Download
Foto: SWR/Polyphon Pictures/Markus Fenchel

Film-Commission Neckar-Alb