News - Detail

Eine Daten-Grundlage für die präzise Medizin: Das Tübiom-Projekt. Bildquelle: CeMeT GmbH

Biotechnologie: Asklepios-Gründer steigt bei CeMeT ein

Wie die Wirtschaftsförderung BioRegio STERN meldet, beteiligt sich Dr. Bernard große Broermann, Alleingesellschafter der Klinik-Kette Asklepios, mit rund 40 Prozent am Center for Metagenomics Tübingen. Die CeMeT GmbH baut derzeit eine Referenzdatenbank für das Erbgut der Mikroorganismen im menschlichen Darm auf. Erkenntnisse über die Zusammensetzung dieses Mikrobioms sollen Schlüsse auf individuelle Gesundheitsrisiken und die passgenaue Behandlung Kranker ermöglichen.

Die CeMeT GmbH  wurde 2014 von Mediziner Ingo B. Autherieth, Bioinformatiker Daniel Huson und Emtwicklungsbiologe Detlef Weigel zusammen CeGaT GmbH gegründet. Die drei Tübinger Professoren, hinter denen Uni-Klinik, Universität und das Max-Planck-Institut stehen, halten weiterhin gemeinsam mit dem vielfach ausgezeichneten Anbieter von genetischen Diagnostikverfahren die Mehrheit am Start-up. Broermanns Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung, die nach Unternehmensangaben "mehrere Millionen Euro umfasst". Zudem bringe Asklepios mit 45.000 Mitarbeitern und rund zwei Millionen Patienten jährlich "die Möglichkeiten einer großen Organisation" ein.

Auf der Grundlage von 10.000 Einzelproben soll das Datenbank-Projekt "Tübiom" Informationen liefern, wie sich die bei jedem Mensch unterschiedliche Zusammensetzung der Darmflora mit dem Gesundheitsszustand der jeweiligen Person in Zusammenhang bringen lässt. Die Forscher gehen dabei auch der Frage nach, wie der individuelle Lebensstil das Darm-Mikrobiom für den gesamten Körper günstig beeinflussen lässt.  Die Datenbank könnte die Darmkrebsvorsorge vereinfachen und die Basis neuer Therapieansätze für Alzheimer oder Diabetes bilden.

Cluster Biotechnologie Neckar-Alb

BioRegio STERN

Tübiom