News & Aktuelles - Detail

Das Absperrband im Scheibengipfeltunnel wird durchtrennt. Bidquelle: Stadt Reutlingen

Verkehr rollt durch Reutlinger Scheibengipfel-Tunnel

Die zahlreichen Ehrengäste haben gratuliert, das letzte Band ist durchschnitten und viele Autos sind bereits hindurchgefahren: Der Scheibengipfeltunnel ist offiziell eröffnet. Die Reutlinger B312 - Umfahrung zwischen Sondelfingen und der Germarkungsgrenze von Eningen unter Achalm soll die Innenstadt täglich um 20.000 Fahrzeuge entlasten. Dem Verkehr wird der knapp 2 Kilometer lange Tunnel 20 Ampeln ersparen.

Rund acht Jahre Bauzeit und Investitionen von gut 130 Millionen Euro, davon über 80 Millionen Euro allein für den fünf Jahre währenden Tunnelbau, stehen bislang für das Infrastruktuprojekt zu Buche.  Oberbürgermeisterin Barbara Bosch benannte den hohen emotionalen Einsatz: "Für die Stadt Reutlingen setzt die feierliche Verkehrsfreigabe einen glanzvollen Schlusspunkt unter ein halbes Jahrhundert des Hoffens und Bangens." Planungen für die Umfahrungen gab es immerhin schon seit 1967.

Am 27. Oktober 2017 war es dann soweit: Nach dem schwungvollen musikalischen Auftakt mit der Stadtkapelle Reutlingen sprachen Landesverkehrsminister Winfried Hermann, Norbert Barthle, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Regierungspräsident Klaus Tappeser sowie Reutlingens Oberbürgermeisterin und der Eninger Bürgermeister Alexander Schweizer. Auch die Kirchen gaben ihren Segen. Anschließend durchtrennten die Ehrengäste mit vereinten Kräften das obligatorische Absperrband und absolvierten die "Jungfernfahrt" in Elektro- und Hybridfahrzeugen. Tags darauf wurde der Tunnel dem allgemeinen Verkehr übergeben.

Scheibengipfeltunnl auf der Website der Stadt Reutlingen

Zum Thema

Infrastruktur in Neckar-Alb

Mobilitätskongress Pliezhausen

Nochmal durch den Scheibengipfeltunnel spazieren

Regional-Stadtbahn: Neckar-Alb stellt den Antrag