News & Aktuelles - Detail

Vom 18. bis 20. Mai 2018 ist wieder die Mountainbike-Weltklasse in Albstadt daheim. Foto: PR

Mountainbike Weltcup: Short Track feiert in Albstadt Premiere

Beim Mercedes-Benz UCI Mountain Bike Weltcup trifft sich vom 18. bis 20. Mai 2018 die Weltklasse der Cross-Country Mountainbiker in Albstadt. Die diesjährige Auflage hat das erste Short Track Race der Weltcup-Geschichte im Programm.

Wie jedes Jahr, bietet das Weltcup-Wochenende eine große Vielfalt an Programmpunkten: Die Nachwuchs-Rennen des Alb-Gold Junior-Cup, der GONSO Albstadt MTB Classic, die Ärzte- und Apothekermeisterschaft und als Höhepunkt die Weltcup-Rennen der Profis. Besoondere Würze git e vorneweg: Der Radsport-Weltverband UCI hat das Short Track Race als zusätzliche Disziplin eingeführt und Albstadt hat die Ehre die Premiere des Wettbewerbs auszurichten.

Dass die Stars wie Nino Schurter, Manuel Fumic, Jolanda Neff und Co. am Freitagabend um 17:30 Uhr an den Start gehen, ist indes garantiert. Denn anders als früher beim Eliminator Sprint, gibt es Punkte für die Weltcup-Gesamtwertung und das jeweils 20- bis 30-minütige Spektakel hat Einfluss auf die Startaufstellung für das sonntägliche Cross-Country-Rennen. Es dürfen nur die besten 40 der Welt teilnehmen.

Mehr als 200 Starter bestreiten die Nachwuchs-Rennen des Alb-Gold Juniors-Cup. Die jungen Biker von der U17 bis zu den sogenannten „Powerflitzern“ der U7 tummeln sich da praktisch zwischen den Stars der Szene. Übrigens erstmals auch im Short-Race-Format. Für die Junioren der U19 ist das Rennen international ausgeschrieben, da geht es auf der Cross-Country-Strecke dann schon richtig zur Sache. Nach den Junioren sind dann die U23-Fahrer dran. Da klebt dann das Etikett Weltcup drauf. Die vielversprechenden deutschen Nachwuchs-Fahrer, wie der U23-WM-Dritte Max Brandl sind vor heimischem Publikum natürlich besonders motiviert.

Danach folgt die GONSO Albstadt MTB Classic und auch in den Kurz-Marathon wurde eine Neuheit integriert: Vorneweg starten am Samstag ein Gravel Bike Race für Leute, die lieber mit schmalen Reifen und krummen Lenkern im Gelände unterwegs sind. Die 23-Kilometer-Runde des Kurzmarathons eignet sich jedenfalls dafür. Es folgen dann die Starts der Biker aus den Heilberufen, die ihre Deutschen Meister suchen und schließlich auch wieder das beliebte Generation Race. Das sportliche Programm geht am Abend über in die traditionelle Weltcup-Party im Zelt, selbstverständlich mit Live-Musik. Das Finale des DFB-Pokals wird, wie bereits im vergangenen Jahr, auf der großen LED-Wand neben der Bühne übertragen. Da wird man vermutlich keine Profis sichten, denn die wollen nach dem Auftakt in Stellenbosch, Südafrika fit für das erste Weltcup-Rennen der Saison auf europäischem Boden sein. Drei Rennen sorgen am Sonntag für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Die U23 der Damen, die Elite-Damen und schließlich die Elite-Herren. Ein wenig flimmert da schon das WM-Fieber durchs Bullentäle. Es sind ja nur noch zwei Jahre, bis zum großen Showdown in Albstadt, der ersten Cross-Country-WM in Deutschland seit 25 Jahren.

Mountainbike-Weltcup Albstadt