News & Aktuelles - Detail

Tübingen sucht Namen für das Güterbahnhof-Areal. Bildquelle: Stadt Tübingen

Ein Name für das Güterbahnhof-Areal

Das Tübinger Städtebauprojekt auf dem Güterbahnhof-Areal ist soweit gediehen, dass die Stadt nach Namen für Straßen, einen Platz und das gesamte Quartier sucht. Teilnahmeschluss für den Wettbewerb ist am 15. Februar 2017.

Knapp 600 Wohnungen, Büros und Raum für kleinere Gewerbebetriebe - was in dem rund 10 Hektar großen Quartier entstehen soll, ist weitgehend klar: Zu dem Mix verschiedenster Formen der Wohnbebauung kommen auch eine Kindertagesstätte, das Stadtarchiv, das die ehemalige Güterhalle beziehen wird, und auch Erweiterungsflächen für die Firmen Möck und Kemmler. Demnächst ist an der Westspitze des Areals der Baubeginn für ein prägendes Gebäudeensemble neben der Blauen Brücke angesetzt. Dort soll neben Wohn- und Büroflächen ein  Supermarkt entstehen.

Güterbahnhof-Areal Tübingen

 

Gewerbeflächen in Neckar-Alb