News & Aktuelles - Detail

Das Unternehmer-Ehepaar Eva-Marion und Rudolf Rampf; Foto: Thomas Kiehl

Bundesverdienstkreuz für Rudolf Rampf

Rudolf Günter Rampf, Gründer der in Grafenberg ansässigen RAMPF-Gruppe, hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Als lokal verwurzelter Familienunternehmer stehe Rampf  für großes soziales und kommunalpolitisches Engagement, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der feierlichen Ordensverleihung in der historischen Grafenberger Kelter. 

„Rudolf Günter Rampf steht mit dem von ihm begründeten Unternehmen nicht nur für eine schwäbische Industrie- und Erfolgsgeschichte. Als lokal verwurzelter Familienunternehmer steht er auch für großes soziales und kommunalpolitisches Engagement“, sagte die Wirtschaftsministerin in ihrer Laudatio. Jahrzehntelanger Einsatz für Heimatgemeinde Unternehmer wie Rampf, die exemplarisch für Erfolg und Gemeinsinn und damit auch für den Wohlstand Baden-Württembergs stünden, zeichneten sich aus als Global Player mit tiefer Heimatverbundenheit, durch Innovationsgeist und den Willen zur Technologieführerschaft. Noch viel mehr jedoch seien sie Vorbild durch ihre langfristige, generationenübergreifende Sichtweise, so die Ministerin.

Der Blick auf Umwelt und Gemeinschaft präge Rudolf Günter Rampfs seit Jahrzehnten andauernden Einsatz für seine Heimatgemeinde, für die er sich sowohl im Gemeinderat, als ehrenamtlich tätiger stellvertretender Bürgermeister, aber auch im Handels- und Gewerbeverein engagiere. Sein Rat sei vielfältig gefragt, viele Projekte seien von ihm mit auf den Weg gebracht und umgesetzt worden. Rampf wirke zudem auch als großzügiger Spender, auf dessen Unterstützung Kirchengemeinde, Sportvereine und andere Organisationen sich stets verlassen könnten. Vor allem die Jugendarbeit sei ihm ein Anliegen, das mit der Gründung der Rudolf-Rampf-Stiftung einen Höhepunkt erfahren habe.

Die RAMPF-Holding umfasst sechs Unternehmen die sich vor allem mit der Herstellung von Polymeren wie Gießharzen, der damit verbundenen Produktionstechnik , Maschinenbau und Dienstleistungen befassen. Das Unternehmen hat eine lange Tradition als Zulieferer von Modellbau-Werkstoffen und Werkzeugen für die Automobilindustrie.

Mehr aus Grafenberg

Zum Thema:

Cluster Automotive Neckar-Alb

Cluster Maschinenbau Neckar-Alb

Reutlinger forschen an Logistik und Leichtbau

Automotive: ElrinKlinger meldet steigende Umsätze

Die RAMPF-Gruppe ist Mitglied im Förderkreis Standortmarketing.