Handwerk

Die Wirtschaftsmacht von nebenan

Das Handwerk mit seinen vielen kleinen und mittelständischen Betrieben gilt als Rückgrat der Volkswirtschaft und ist Impulsgeber für Wachstum und Beschäftigung. Der Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen mit den Landkreisen Freudenstadt, Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und Zollernalb erwirtschaftet einem Umsatz von jährlich 9,2 Milliarden Euro.

13.600

Handwerksbetriebe

78.400

Beschäftigte

 

Nach wie vor geht im heutigen Alltag nichts ohne das Handwerk – die Produkte und Dienstleistungen sichern das Überleben, sorgen für ein angenehmes Zuhause, erfüllen individuelle Wünsche und schaffen Lebensqualität. Tatsächlich verdanken die deutschen Städte ihre frühe wirtschaftliche Entwicklung wohl vor allem den Handwerkern.

Handwerk – das sind einerseits Berufe mit großer Tradition, wie die Gold- und Silberschmiede oder die Sattler, andererseits sind heutzutage in fast allen Handwerken modernste Technologien unerlässlich. Komplexe Produktionsprozesse, beispielsweise im Bereich der Medizin- oder Zahntechnik oder in der Luft- und Raumfahrtbranche, erfordern Präzision und technisches Know-how. Handwerk bedeutet lebenslanges Lernen, gerade in Berufen, in denen sich stetig weiterentwickelnde Technologien eine Rolle spielen.

 

 

Ausbildung im Handwerk: Lebensqualität und zukunftsfähige berufliche Perspektiven

 

Motivierten Menschen stehen im Handwerk alle Wege offen. Mehr als 130 Ausbildungsberufe bieten für jedes Interesse und jedes Talent attraktive Zukunftsperspektiven – unabhängig vom Schulabschluss oder Herkunft. Technisches Verständnis, die Lust am Tüfteln, Kreativität, ein Gefühl für Farben und Formen, die Freude am Umgang mit Menschen – im Handwerk lassen sich Fähigkeiten und Interessen so vielseitig verwirklichen wie in keinem anderen Wirtschaftsbereich. Und noch etwas kommt hinzu: die innere Zufriedenheit, am Ende des Arbeitstages zu sehen, was man geschaffen hat.

Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten eröffnen vielversprechende Karrierewege. Und mit einem Meisterbrief in der Tasche kann man sein eigener Herr werden oder ohne Abitur studieren. Wer ein Handwerk erlernt, legt eine hervorragende Grundlage für seinen Lebensweg.

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.