TusSies wollen endlich den Titel

24.05.2019

Isabell Roch ist trotz harter Konkurrenz zuversichtlich für das Final-Turnier um den DHB-Pokal. Bildquelle: TusSies Metzingen

Am 25. und 26. Mai steigt in Stuttgart das Endturnier um den Deutschen Handball-Pokal. Nach jeweils Platz 3 im Vorjahr und in der jüngst beendeten Bundesliga-Saison wollen sich die Metzinger Handballerinnnen die Trophäe greifen. Nationaltorhüterin Isabell Roch hat sich schon auf ein Siebenmeterwerfen eingestellt.

Am Samstagnachmittag geht es um 15 Uhr im ersten Halbfinale gegen den Thüringer HC, der in der Bundesliga nur wegen der Tordifferenz der punktgleichen SG BBM Bietigheim den Titel überlassen musste. Im Anschluss versucht sich dann der SV Union Halle-Neustadt an der Sensation gegen die Meisterinnen aus Bietigheim. Am Sonntagmittag (12.30 Uhr) möchten die TusSies erst einmal zusehen, wenn es um Bronze geht. Das Finale  (15 Uhr) soll der krönende Abschluss der Saison und speziell der Metzinger Zeit von Kreisläuferin Julia Behnke werden. Die Spielfüherin der Nationalmannschaft nähert sich der im Herbst anstehenden Weltmeisterschaft in Japan über einen Wechsel zum Championsleague-Finalisten Rostow an. 

Der Südwestrundfunk überträgt das gesamte Final4 aus der Porsche-Arena als Livestream.

Zum Siebenmeter-Taining und Interview mit Isabell Roch:

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.