News & Aktuelles

Waschbare Gesichtsmaske; Bild: Rösch

Tipps für die waschbare Maske von Rösch

Die Tübinger Rösch Fashion GmbH & Co. KG beliefert derzeit vorrangig institutionelle und gewerbliche Kunden mit einer wiederverwendbaren Gesichtsmaske, die Speicheltropfen zurückhält und die Wahrscheinlichkeit verringert, sich ins Gesicht zu fassen. Richtig gewaschen und angewendet, senken die Masken das Übertragungsrisiko des Coronavirus durch Tröpfcheninfektion.

Im Gegensatz zu Einwegprodukten müssen wiederverwendbare Masken nicht ständig neu beschafft werden und es entsteht weniger Müll. Für den Gebrauch gibt Rösch einige Hinweise: So sollten die Masken vor dem ersten Tragen bei 90 Grad in die Waschmaschine. Händewaschen vor dem Aufsetzen verhindert, dass zusätzliche Viren oder Bakterien auf die äußere Hülle der Gesichtsmaske gelangen. Für bequemen Sitz sollte man erst das Gummiband hinter den Ohren befestigen und dann die Maske durch die Falte auf das Gesicht anpasst. Nach Bedarf lässt sich der Stoff der Rösch-Maske bügeln, dabei sollte das Eisen jedoch nicht über die hitzeempfindlichen Gummiteile geführt werden.

Rösch weist darauf hin,dass die dreilagige Textilmaske weder CE-zertifiziert noch anderweitig geprüft ist. Im Zusammenspiel mit Händewaschen. Abstand halten und Nies-Etikette könne das Produkt aber helfen. Übertragungswege einzuschränken.

Cluster Textil Neckar-Alb