Schnell und bequem mit der Zollernalbbahn

05.06.2019

Im Landesdesign: Die neuen Züge auf der Zollernalbbahn bieten 150 Sitzplätze. Bildquelle: SFBW

Das Land hat 18 neue Fahrzeuge für die Zollernalbbahn bestellt. Ende 2020 gibt es auf den Strecken zwischen Tübingen und Aulendorf  klimatisierte Züge mit W-LAN, kindersicheren Steckdosen, elektronischem Informationssystem und viel Platz für Fahrräder.

Neben Komfort und aktueller Technik sollen die neuen Dieseltriebwagen auch sparsam im Verbrauch und gleichzeitig flott unterwegs sein. Die Höchstgeschwindigkeit des Modells Alstom Lint 54 liegt bei 140 Kilometern pro Stunde. Die besseren Fahreigenschaften sollen sich im Fahrplan bemerkbar machen, der für Ende 2021 im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens der Verkehrsleistungen neu konzipiert wird. Eigentümer der neuen Züge ist die Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW), betrieben wird die Strecke derzeit von der SWEG-Tochter  Hohenzollerischen Landesbahn.

 Zum Thema:
Regionalstadtbahn legt erste Schwelle

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.