Reutlinger für ÖPNV erwärmen

01.10.2019

Reutlingens Oberbürgermeister Thomas Keck fühlt die Temperatur, bevor Mark Hogenmüller (l.), Geschäftsführer der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft mbH, Kristin Maier-Müller, Geschäftsführerin G. MAIER Elektrotechnik GmbH und RSV-Marketingleiter Bernd Kugel den Sitzkomfort erproben. Foto: PR

Seitdem im September 2019 das eng getaktete Stadtbuskonzept der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft  Fahrt aufgenommen hat, sollten lange Wartezeiten ohnehin Geschichte sein. Falls es in der anstehenden Wintersaison doch mal schnell sehr ungemütlich werden sollte oder sich auch Leute festgequatscht haben,  gibt es an der Haltetelle in der Gustav-Schwab-Straße eine beheizbare Sitzbank.

Der Standort für das temperierte Möbel kommt nicht von ungefähr: Die G. MAIER Elektrotechnik GmbH hat die Bank her- und auf ihrem Firmengelände direkt beim neu eingerichteten Bushalt aufgestellt.  "Wir möchten das neue Stadtbusnetz tatkräftig unterstützen und Menschen für eine nachhaltige, umweltfreundliche und ressourcenschonende Mobilität begeistern“, so Kristin Maier-Müller, Geschäftsführerin von G. MAIER. Damit keine Energie verschwendet wird und niemandem die Pralinen schmelzen, ist die Heizung exakt geregelt und nachts nach dem letzten Bus aus.

Mehr zum Reutlinger Stadtbusnetz:

Zum Thema
ÖPNV: Pliezhausen enger angebunden

20 Jahre Ammertalbahn

RSV und G.MAIER sind Mitglieder im Förderkreis Standortmarketing.

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.