Metzingen in Pink statt Hellblau

15.07.2019

Der scheidende Wirtschaftsförderer Jochen Krohmer übergibt die neue Orientierungsbeschilderung in der Metzinger Innenstadt an seine Nachfolgerin Dorothee Wörner. Bildquelle: Stadt Metzingen

Ob es mit den TusSies, den Bundesliga-Handballerinnen, zusammenhängt?  Die Stadt Metzingen hat ihr Besucherleitsystem neu konzipiert und erweitert. Die neuen Stelen und Tafeln strahlen in Pink.

Als eine seiner letzten Amtshandlungen hat der scheidende Wirtschaftsförderer Jochen Krohmer vor Kurzem die neueste Tafel enthüllt. Sinn und Zweck ist es, die vielen internationalen Gäste schneller an ihr Ziel zu führen. Dazu wurde das gesamte Besucherleitsystem erneuert und an einigen schwierigen Standorten ergänzt. Angezeigt werden öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen, die Einkaufszonen und die Plätze in Metzingen. Künftig sollen die Orientierungshilfen auch mit Smartphones kommunizieren können, sobald das öffentliche WLAN-Netz an den wichtigsten Plätzen und Einkaufsstraßen installiert ist. Dann wird Krohmers Nachfolgerin Dorothee Wörner den ersten elektronischen Kontakt aufnehmen.

Stadt Metzingen

Standortportrait Neckar-Alb

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.