Knapp 1 Million Euro für Digital Hub

23.07.2019

Die Konsortialpartner des Digital Hub hatten schon vorgearbeitet. Mit dem Landeszuschuss über fast 1 Million Euro, überbracht von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, ging es am 22. Juli 2019 offiziell los. Foto: Trinkhaus

Das regionale Digitalisierungszentrum (Digital Hub) hat offiziell die Arbeit aufgenommen. Wirtschaftsministerin Dr. Nicol Hoffmeister-Kraut überbrachte  den Förderbescheid des Landes über 999.601 Euro an die Partner aus Neckar-Alb und Sigmaringen.

Die Hochschulen Albstadt-Sigmaringen und Reutlingen, die Städte Albstadt, Reutlingen und Sigmaringen, der Zollernalbkreis, der Landkreis Tübingen sowie die Industrie- und Handelskammer Reutlingen sind die Konsortialpartner des DNS (Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen). 

Ziel der Akteure ist es, die Digitalisierungsangebote der Region zu bündeln und die Digitalisierung durch neue, zielgruppenorientierte Angebote voran zu bringen. Diese gliedern sich dabei in „vier Welten“: Aufklärung, Bildung, Innovation und Kollaboration. Durch den Digital Hub soll sichergestellt werden, dass kleine und mittlere Unternehmen durch die Digitalisierung nicht „abgehängt“ werden, sondern mit auf den Zug aufspringen, zum Beispiel durch Fachkräfteentwicklung und -sicherung mittels eines zu schaffenden Talent-Pools.

Damit Unternehmen einschätzen können, wo sie mit der Digitalisierung stehen, wird ein sogenannter "Flying Hub" (aufsuchende Beratung) installiert, durch welchen den kleinen und mittleren Unternehmen ein Beraternetzwerk zur Verfügung gestellt wird. Unternehmen können mittels eines Beratungsgutscheins eine kostenlose Erstberatung erhalten, bei der ein Digitalisierungscheck des Unternehmens durchgeführt wird und eine Sensibilisierung für das Thema Digitalisierung stattfinden soll.

Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.