Handwerk: Land investiert in Bildungsakademie

21.12.2017

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überbrachte den Förderbescheid an den Präsidenten der Handwerkskammer Reutlingen, Harald Hermann (r.) und Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert. Bildquelle: Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen stellt ihre Bildungsakademie Tübingen neu auf. Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium trägt dazu fast 3,9 Millionen Euro bei. Ende 2019 sollen die Bauarbeiten fertig sein.

Um den hohen Ansprüchen an Dienstleistungen und Produkte heute und auch in Zukunft zu genügen, brauche es Know-how auf dem neuesten Stand: „Qualitativ hochwertige, kontinuierliche Aus-, Fort- und Weiterbildung ist die Basis, um dauerhaft erfolgreich, innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Übergabe des Bewilligungsbescheids. In der Bildungsakademie bietet die Handwerkskammer Reutlingen für ihre rund 13.600 Mitgliedsbetriebe mit etwa 76.000 BeschäftigtenKurse der überbetrieblichen Aus- und Weiterbildung an. 

Handwerkskammer-Präsident Harald Hermann stellte die Pläne vor: Das bestehende Werkstattgebäude soll brandschutztechnisch modernisiert und in Teilen umstrukturiert werden. Ein Ergänzungsbau wird eine Fahrzeuglackierwerkstatt sowie neue Seminar- und Verwaltungsräume aufnehmen. Das alte Internatsgebäude wird wegen des Brandschutzes durch einen Neubau ersetzt. Mit zusätzlichen Werkstatträumen, Büros und Internatsplätzen werde die Handwerkskammer der gestiegenen Nachfrage gerecht.

Am förderfähigen Anteil der Investitionskosten beteiligt sich das Land mit 30 Prozent, der Bund mit 45 Prozent und die Handwerkskammer Reutlingen selbst mit 25 Prozent. Den nicht förderfähigen Teil der Kosten bestreitet die Handwerksammer vollständig aus eigenen Mitteln. „Bis zum geplanten Abschluss der Maßnahme Ende 2019 haben wir hierfür vorsorglich 6,77 Millionen Euro eingeplant. Dennoch ist keine Kreditaufnahme zur Finanzierung der Investitionen vorgesehen“, trug Hauptgeschäftsführer Dr. Eisert die Zahlen vor. Mit diesem Wert will die Handwerkskammer auch eventuellen Baupreissteigerungsraten Rechnung tragen.

Handwerkskammer Reutlingen

Zum Thema:

Bildungslandschaft Neckar-Alb

Maßgeschneiderte Meisterschaft

 

 

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.