Gemeinsam viel erreicht

25.03.2019

Die Gesellschafter der Standortagentur Neckar-Alb: In der Bildmitte Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Bosch, links der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Christian O. Erbe, rechts der Geschäftsführer Dr. Wolfgang Epp.

Die Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH hat ihre langjährige Aufsichtsratsvorsitzende, die Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, aus dem Aufsichtsgremium verabschiedet.

Bosch war seit Gründung der Standortagentur im Jahr 2003 Vorsitzende des Aufsichtsrats. Mit ihrem Ausscheiden aus dem Amt der Oberbürgermeisterin verlässt Bosch das Gremium. „Mit viel Herzblut und Ideen hat Frau Bosch den Aufsichtsrat geführt und so den Weg für erfolgreiches Marketing für die Region geebnet“, würdigt der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, IHK-Präsident Christian O. Erbe, den Einsatz der Reutlinger Oberbürgermeisterin für den gemeinsamen Auftritt von 32 Kommunen, den drei Landkreisen der Region, dem Regionalverband sowie der IHK und der Handwerkskammer. Seit 2003 tagte der Aufsichtsrat 30 Mal.

Führende Region
Dr. Wolfgang Epp, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Standortagentur, bedankte sich bei Barbara Bosch für ihre herausragende Führung des Aufsichtsrates. „Sie hat sich immer dafür eingesetzt, Neckar-Alb als eine führende Wirtschaftsregion zu etablieren. In 15 Jahren haben wir auf dieser Wegstrecke gemeinsam viel erreicht.“ Als großes Dankeschön überreichten Erbe und Epp Bosch einen für die Standortagentur geschaffenen Holzschnitt des Reutlinger Künstlers Gert Koch. Es stellt die drei Säulen der Region dar: Wirtschaft, Wissenschaft und Landschaft.

Hintergrund:
Die Standortagentur Die Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH hat den Auftrag, die Stärken der Wirtschaftsregion im In- und Ausland zu vermarkten. Ziel ist es, das internationale Wirtschaftsprofil von Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart zu stärken und zu zeigen, wie attraktiv die Region als Wirtschaftsstandort ist. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die Schlüsselbranchen Maschinenbau, Automotive, Medizintechnik, Technische Textilien, Biotechnologie sowie Holz und regenerative Energien. Der Standortagentur gehören 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise der Region, der Regionalverband Neckar-Alb sowie die Handwerkskammer Reutlingen und die IHK Reutlingen an.

Bild in Druckauflösung

Kontakt zur Standortagentur

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.