Future Mobility - Hochschule Reutlingen zeigt Werkschau

06.07.2019

isualisierung der im Rahmen der Projektzusammenarbeit mit fischer automotive systems GmbH & Co. KG entstandenen Projektarbeit „Space Extender“ von Edgar Prigoana-Müller und Arzu Aydin (Studierende Transportation Interior Design). Quelle: Hochschule Reutlingen

Absolventen und Studierende des Studiengangs Transportation Interior Design der Hochschule Reutlingen präsentieren am 12. und 13. Juli innovative Projekt- und Abschlussarbeiten und geben visionäre Einblicke in eine Zukunft, in der das Fahrzeug zum multifunktionalen Lebens- und Erlebnisraum wird. Premiere feiert zudem der erste TID-Mobility Slam. Ausgezeichnete Arbeiten zeigen die Studierenden in einem Wettbewerbsformat mit kurzen Präsentationen. 

Wie wird sich Mobilität verändern? Welche neuen Anforderungen ergeben sich durch wandelnde Mobilität an den Fahrzeuginnenraum? Wie sieht der Fahrzeuginnenraum der Zukunft aus und wie wird er sich in zukünftige alltägliche Lebenswelten einfügen? Fragestellungen, die heute mehr denn je auch auf gesellschaftlicher Ebene an Relevanz gewinnen. Im Rahmen des Kooperationsprojektes „NEW LIVING SPACE“ mit fischer automotive systems GmbH & Co. KG setzten sich Studierende der Hochschule Reutlingen ein Semester lang mit diesen Fragestellungen auseinander.

Flexibel, smart, emotional und intelligent – entstanden sind innovative Konzept- und Design-Ideen für den Fahrzeuginnenraum von morgen. Unter dem Motto „light structures, smart storage & emotional space“ werden die faszinierenden und zukunftsweisenden Ergebnisse für den Fahrzeuginnenraum von morgen im Rahmen der Werkschau am 12. und 13. Juli von 10 bis 17 Uhr im IHK-Forum in Reutlingen (Alteburgstraße 19) präsentiert. Zu sehen ist beispielsweise der „Space Extender“, ein Konzept eines Elektrofahrzeuges, welches während der Ladezeiten zum öffentlichen Raum wird und so auch im Stillstand Mehrwert für die wachsende Bevölkerung in urbanen Ballungsgebieten bieten kann. Anlässlich der Ausstellungseröffnung lädt der Studiengang Transportation Interior Design zur Premiere des ersten TID-Mobility Slams ein. Ausgezeichnete Studierende präsentieren ihre Arbeiten und geben so spannende Einblicke in das emotionale Zukunftsthema Mobilität. Interessierte Besucher können dabei ihrem Favoriten zum Gewinn des Publikumspreises verhelfen.

Während der Ausstellung besteht die Möglichkeit des Austausches mit den Studierenden, Professorinnen und Professoren sowie Expertinnen und Experten. Studieninteressierten stehen die Professorinnen und Professoren gerne für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Studiengang TID

Cluster Automotive Neckar-Alb

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.