Festival "100 Jahre Pausa - 100 Jahre Bauhaus"

17.04.2019

2019 feiert Mössingen das Jubiläum der Textildruck-Institution Pausa mit einem Festival.

Mössingen feiert 2019 ein doppeltes Jubiläum: Von Anfang Mai bis Ende November  befassen sich  Theater, Musik und eine Ausstellung mit der Geschichte der der ehemaligen Textildruckfabrik pausa und deren Verknüpfungen zum Bauhaus.

Besondere Orte können Rahmenbedingungen für Innovation und Fortschritt bieten. Das Areal der ehemaligen Textilfabrik Pausa in Mössingen ist ein solcher Ort. 1919 übernahmen die Gebrüder Löwenstein die 1871 gegründete Mössinger Weberei und legten den Grundstein der Pausa in Mössingen. Mit ihnen kam die Bauhausidee nach Mössingen. Auch das Bauhaus feiert 2019 den hundertsten Geburtstag.

Das Festival wird sich intensiv mit der Geschichte der ehemaligen Textildruckfabrik Pausa in Mössingen auseinandersetzen und die Verknüpfung zum Bauhaus erforschen. Bereits in den zwanziger Jahren holten die Firmenbesitzer Absolventen des Bauhauses nach Mössingen, um hier in der schwäbischen Provinz Stoffe zu entwerfen. Die enge Verknüpfung von Kunst und Handwerk wurde auch nach dem zweiten Weltkrieg fortgesetzt und namhafte Künstler als Designer für Pausa-Stoffe gewonnen werden. Die Firmengeschichte von der Gründung über die Zwangsenteignung der jüdischen Besitzer, den Neuanfang in den 50er-Jahren bis zur Insolvenz, wird in einer großangelegten Ausstellung aufgearbeitet.

Die Schau „Pausa. Jede Menge Stoff drin“ wird von der Festivaleröffnung am 3. Mai  bis 24. November 2019 in der Tonnenhalle auf dem Pausa Areal zu sehen sein. Das Theater Lindenhof steuert im Auftrag der Stadt Mössingen eine Theaterproduktion bei, die im Juli 2019 zu sehen sein wird. Unter Beteiligung von Mössinger Bürgerinnen und Bürgern und in Kooperation mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen wird in der Bogenhalle der Pausa Firmengeschichte lebendig. Ein dritter Baustein in der Gesamtkonzeption des Festivals wird, neben Ausstellung und Theater, die Durchführung verschiedener musikalischer Projekte sein. Die einzelnen Teile einer Trilogie zum Bauhaus werden über den Festivalzeitraum ihre Aufführung erleben, bevor sie im Oktober 2019 zusammengeführt werden. Daneben wird die Württembergische Philharmonie Reutlingen ein sinfonisches Konzert in der Bogenhalle veranstalten.

Darüber hinaus steuert der Löwenstein-Forschungsverein aus Mössingen eine Vortragsreihe bei, die sich mit der Arbeit von Bauhausstudentinnen an der Pausa beschäftigen wird. Außerdem werden sich weitere Vorträge von Mitarbeitern des Landesamtes für Denkmalpflege mit der Geschichte einzelner Künstler wie Andreas Felger oder HAP Grieshaber befassen. „Leben, lernen und arbeiten in der Zukunft – wie wollen wir leben“ lautet der Themenschwerpunkt im Herbst 2019. Mit Podiumsdiskussionen, aber auch Theateraufführungen, sollen hier die Herausforderungen der Gegenwart angesprochen werden, ganz in der Tradition des Bauhauses sollen neue Wege erdacht und Gedanken zur Zukunft gemacht werden. Begleitet wird das Festival von einem umfangreichen Rahmenprogramm, wie einem Familientag am 5. Mai, Führungen durch die Gebäude im Pausa-Quartier und Veranstaltungen in der Stadtbücherei Mössingen.

Stadt Mössingen

Cluster Textil Neckar-Alb

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.