Schüler-Forschungszentrum Eningen stellt sich vor

13.10.2015

Das Schüler-Forschungszentrum in Eningen stellt sich am 17. Oktober 2015 vor. Foto: SFZ

Egal ob Mathe, Physik oder Chemie, Informatik oder Modellbau – egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittene: ab jetzt können naturwissenschaftlich und technisch interessierte Schüler in Eningen forschen, tüfteln, und programmieren.

Schüler, Eltern und Lehrer können beim Info-Tag am Samstag, 17. Oktober 2015 die neu eingerichteten Werkstätten und Experimentierräume des Forschungszentrums Südwürttemberg (Büro- und Gewerbepark Eningen, Mühleweg 5/7)  besichtigen und sich direkt bei den Betreuern und vielen aktiven Schülerinnen und Schülern darüber informieren, was das Zentrum in Zukunft an Möglichkeiten bietet, frei zu forschen oder sich in Kursen weiterzubilden.

 

Lehrer verschiedener Schulen, ehrenamtliche Betreuer sowie  Schülerinnen und Schüler anderer Schüler-Forschungszentren  Südwürttemberg stellen ihre Projekte vor. Am Schüler-Forschungszentrum  spielt es keine Rolle, welche Schulform interessierte Schülerinnen und Schüler besuchen und auch die Noten sind nebensächlich. Hauptsache das Interesse an Naturwissenschaften und Technik ist groß, die Neugierde, den Dingen auf den Grund zu gehen vorhanden und die Bereitschaft, sich einfach mit Spaß ans Forschen, Experimentieren, Programmieren, Tüfteln und Erfinden zu machen.

Zur Homepage der Schüler-Forschungszentren Südwürttemberg:

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.