Der Milchmann liefert im Wasenwald

04.06.2019

Szenenbild aus "Anatevka", Bildquelle: Naturtheater Reutlingen

Tevje und Shrek heißen die Protagonisten der beiden Musicals, die das Naturtheater Reutlingen in der anstehenden Saison auf die Bühne schickt. Am 15. Juni geht es mit den Abendvorstellungen von "Anatevka" los, eine Woche später stellen dann Oger und Esel der vorwiegend jüngeren Zielgruppe ungeahnte Sangeskünste unter Beweis.  

In ihrem Regie-Debüt werden Michael Gaedt und Alexander Reuter ein Ensemble aus einigen alten Hasen und vielen neuen Darstellern auf die Bühne lassen - und sie wollen zauberhafte Glanzpunkte setzen. "Nach Reutlingen wird niemand mehr den Fiddler on the Roof aus Anatevka anders spielen. Das ist eine Show, die würd ich gern sehen." In seiner grenzenlosen Bescheidenheit gibt Regisseur Michael Gaedt, Gründungsmitglied der Comedy-Gruppe "Die kleine Tierschau" und bekannt als Schrotti aus SOKO Stuttgart, den Takt für die ambitionierte Neuauflage des Musicals Anatevka vor. Da für das Geigenspiel auf dem Dach einer Freilichtbühne etwas Illusion nötig ist, übernimmt die Magierin Roxanne diesen Part.

Für alle Fans von frisch entstaubten Märchen hält "Shrek"-Regisseur Irfan Kars eine große Portion grünen Spaß zwischen Sumpf und Schloss bereit. Der grummelige eigenbrötlerischen Oger sowie sein unfreiwillig bester Freund, der Esel, bekommen es mit jeder Menge Fabelwesen zu tun. Das Bühnenbild mit riesigen Bauklötzchen und 80 Kostüme versprechen neben schwungvoller Musik auch eindrucksvolle Schauwerte.

Vor Saisonbeginn hat die Bühne im Wasenwald bereits die ersten Auszeichnungen sicher: Beim Landesamateurtheaterpreis „LAMATHEA“  entschied sich die Jury  in der Kategorie Lebenswerk für Gertrud Heck, die seit 77 Jahren im Naturtheater Reutlingen e.V. aktiv ist. Dass sie als Leiterin der Schneiderei über 4.000 Rollen ausgestattet und als Darstellerin in unzähligen Inszenierungen mitgewirkt hat, sei beispielhaft für die Vielfalt der Aufgaben, die Aktive im Amateurtheater im ganzen Land in ihren Gruppen mit großem Engagement erfüllen. Die Produktion „La Cage aux Folles – Ein Käfig voller Narren“ unter der  Regie von Susanne Heydenreich kam in die Endauswahl der besten drei Aufführungen in Freilichttheatern des vergangenen Jahres. Die Preise werden im November in Winnenden überreicht.

Naturtheater Reutlingen

Zum Thema:

Festival "100 Jahre Pausa - 100 Jahre Bauhaus" in Mössingen

Lindenhof gibt die zweite Bühne frei

Licht an in der Tonne

 

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 32 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.