Albstadt geht die Zukunft an

16.03.2017

Zukunft gestalten: Bildquelle: Stadt Albstadt

Der erste Schritt ist gemacht, die Bürgerwerkstätten arbeiten: In Albstadt ist der Stadtentwicklungsprozess "Albstadt 2030 - Zukunft gestalten" angelaufen. Wenn das Ziel 2030 auch noch weit weg scheint, ist der Zeitplan eng getaktet.

Bereits im kommenden Herbst soll das Stadtentwicklungskonzept  stehen. Der Gemeinderat soll es noch im Dezember verabschieden und damit konkrete Ziele festlegen und auch schon einige Wege dorthin abstecken. Die Stadt Albstadt will sich so als  Lebens-, Arbeits- und Erholungsraum stärken und als Standort für Wirtschaft und Kultur weiter aufwerten.

Für den mehrstufigen Stadtentwicklungsprozess sind breite Beteiligung und viel Transparenz angesagt. Zu den wesentlichen Themen zählen Wohnen, Arbeiten und Gewerbe, Stadtraumqualität, soziale Infrastruktur und Bildung, Kultur, Mobilität, Einzelhandel, Sport, Gesundheit, Erholung, Tourismus und Natur/Landschaft.

Online-Portal Stadtentwicklungskonzept Albstadt

Podcast Albstadt 2030

Zum Thema:

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.