Kretschmann führt Van der Bellen durchs Cyber Valley

29.11.2018

Der österreichische Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen (r.) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) interagieren im Cyber Valley mit dem Roboter Apollo. Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

Künstliche Intelligenz empfängt echtes Staatsoberhaupt:  Beim Besuch des österreichischen Präsidenten Dr. Alexander Van der Bellen in Baden-Württemberg  ging es ins Tübinger Cyber Valley. Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellte dem Gast aus Wien den Roboter Apollo vor. Dazu gab es Präsentationen zu Gehirn-Computer-Schnittstellen und Scanexperimente mit vier Dimensionen.

'Wir freuen uns sehr, dass der Forschungsverbund Cyber Valley heute die erste Station des Besuchs von Bundespräsident Van der Bellen in Baden-Württemberg war', sagte Professor Bernhard Schölkopf, Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme. Der Forscher im Bereich Maschinelles Lernen betonte: 'Wir wollen, dass die beste Grundlagenforschung zu Künstlicher Intelligenz in Europa gemacht wird, und wir arbeiten daran, uns mit den besten Kollegen in Österreich und anderen europäischen Ländern zusammen zu tun. Europa muss eine führende Rolle spielen, wenn Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz die Welt verändern.'

Das Cyber Valley ist Europas größte Forschungskooperation im Bereich Künstliche Intelligenz. Die Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft erforschen und entwickeln gemeinsam an dieser Zukunftstechnologie. Im Cyber Valley entstehen in der Region Stuttgart-Tübingen im Herzen Europas neue Forschungsgruppen und Lehrstühle auf den Gebieten Maschinelles Lernen, Robotik und Computer Vision sowie die International Max Planck Research School für Intelligente Systeme. Cyber Valley wird ein Ökosystem für den Technologietransfer schaffen und bietet durch enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft die ideale Umgebung für Start-ups im Bereich der Künstlichen Intelligenz.

Cyber Valley

Zum Thema:
Hein übernimmt Bosch-Professur im Cyber Valley

Das bedeutet Maschinelles Lernen

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.