Innovationswerkstatt für die Zollernalb

26.11.2018

"Popup Labor BW" vom 28. Januar bis 2. Februar 2019 in Balingen

Die digitale Transformation betrifft alle Branchen und Unternehmensgrößen. Speziell an kleine und mittlere Unternehmen richtet sich das "Popup Labor BW", das Ende Januar 2019 für eine Woche nach Balingen kommt.

Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums hat das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation ein Format konzipiert, das die Möglichkeiten der Digitalisierung gerade für kleine Betriebe greifbar und erlebbar machen soll. Dazu gehören Innovationsmethoden wie SCRUM und Design Thinking sowie Beispiele örtlicher Handwerksbetriebe, bei denen der digitale Wandel bereits weit vorangeschritten ist. Weitere Schwerpunkte bilden neue Geschäftsmodelle auf der Basis der Digitalisierung  und die Anwendung Künstlicher Intelligenz. 

Das Veranstaltungsprogramm des "Popup Labor BW" spricht Gründer und Führungskräfte in Unternehmen an,  eingeladen sind aber auch Auszubildende.  Interaktive Workshops sollen neben dem Wissenstransfer aus der Forschung in die Wirtschaft auch die Kontakte der Teilnehmenden zueinander stärken und die regionale Vernetzung festigen. Gastgeber sind vom 28. Januar bis 2. Februar 2019  die Volkshochschule Balingen in der WissensWerkstatt Zollernalb und die Stadt Balingen in der Stadthalle.

Mehr zum "Popup Labor BW" gibt es auf der Seite der Stadt Balingen.

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.