Erster Glanzpunkt im Lichtäcker

24.08.2018

Im Haigerlocher Gewerbegebiet Lichtäcker baut Alukon. Foto: PR

Bald soll das erste Unternehmen im neuen Haigerlocher Gewergebiet Lichtäcker die Produktion aufnehmen. Auf rund 8.500 Quadratmetern entsteht derzeit das neue Firmengebäude des Haustechnik-Herstellers Alukon. Für Ende 2018 ist die Schlüsselübergabe geplant.

Den Spaten hatte im Herbst 2017 noch Schlotterer rollcom angesetzt, nach einer Neuordnung der Tochterunternehmen in der Hörmann-Gruppe wird nun Alukon Haigerloch. Das mit seinem Stammwerk in Oberfranken ansässige Unternehmen schafft auf 7.500 Quadratmetern Produktions- und Lagerkapazitäten und auf weiteren 1.000 Quadratmetern Platz für Verwaltung, Produktausstellung und Schulungen. Rund 100 Mitarbeiter erhalten Maschinen und Arbeitsplätze auf neuestem Stand. Am bisherigen Schlotterer-Standort im nahen Bodelshausen hätte die Topographie eine Erweiterung mit zusätzlichen Wachstumsmöglichkeiten nicht zugelassen. Der Region Neckar-Alb bleibt der Hersteller von Rolläden, Sonnen- und Insektenschutzsystemen so ein paar Autominuten weiter westlich treu, schließlich sei der vertriebliche Schwerpunkt des Betriebs auch der Südwesten Deutschlands: „Wir setzen auf eine dezentrale Vertriebsstruktur und damit vor allem auf Nähe zu unseren Kunden aus Handel und Handwerk“, so Thomas Burghardt, Vertriebsleiter bei Alukon in Haigerloch.

Wirtschaftsstandort Haigerloch

Gewerbeflächen in Neckar-Alb

 

 

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.