Visionen: Portal steht offen

12.04.2018

Carina Mayer und Silke Schwenk von der WFG mbH planen und organisieren bereits eifrig die Bildungsmesse Visionen 2018. Foto: WFG

Die Bildungsmesse „Visionen – Wege nach dem Schulabschluss 2018“ im Zollernalbkreis soll auch in diesem September wieder zukünftige Schulabgänger in ihre berufliche Zukunft  leiten und ihnen die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen. Das Anmeldeportal für Aussteller ist bereits geöffnet. 

Die ausrichtende Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis mbH (WFG) setzt in diesem Jahr auf kleine Veränderungen im Programm: So liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr vor allem auf der Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen. Durch Verzicht auf umfangreiche Präsentationen auf der großen Bühne der Balinger SparkassenArena bleibt mehr Raum, Kontakte zu knüpfen und individuelle Fragen zu klären.

Vom 20. bis 22. September 2018 können sich SchülerInnen aller Schularten in der volksbankmesse Balingen zum Thema Berufswahl umfassend informieren. Über den kompletten Zeitraum gibt es  Kurzvorträge von Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Hochschulen. Die Messebesucher erhalten so an allen drei Tagen aus erster Hand Informationen zu den Themen Bildung und Bewerbung. Um eine Chancengleichheit aller Unternehmen zu gewährleisten, wird an der Standvergabe mit dem rollierenden System festgehalten. Dadurch haben auch kleinere Unternehmen die Möglichkeit auf einen sehr guten Standplatz.

Neben dem Anmeldeportal gibt es auf der Visionen-Website  Vlogs und Bildergalerien vorangegangener Veranstaltungen, die auch für dieses Jahr geballte Fachkompetenz, eine bunte Vielfalt und interessante Unterhaltung versprechen.

Zum Thema:

Bildungslandschaft Neckar-Alb

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. Die Standortagentur will das internationale Profil der Region Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Gesellschafter der Standortagentur sind 31 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise, der Regionalverband Neckar-Alb, sowie die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer Reutlingen.