News

Attraktiv für internationale Investoren

08.02.2019

Maschinenbau-Unternehmen in Neckar-Alb sind international begehrt

Immer mehr Investoren aus dem Ausland beteiligen sich an Unternehmen in der Region Neckar-Alb. Derzeit haben rund  200 Betriebe ausländische Eigner.  Die Schweiz und die USA liegen bei den Beteiligungen weit vorne, China ist im Kommen.

Nache einer Studie der IHK Reutlingen hat die Zahl ausländischer Beteiligungen seit dem Jahr 2015 von 162 auf 198 Investments  zugenommen. Das Ranking der Herkunftsländer wird aktuell von der Schweiz mit 45 und den USA mit 36 Beteiligungen angeführt. Es folgen Italien (17) sowie Frankreich und Großbritannien mit je elf Investments. Das Tableau ist indes in Bewegung, denn seit der letzten erhebung im Jahr 2015 kamen  Dabei haben seit der letzten Erhebung kamen beispielsweise jeweils fünf Investoren aus der Schweiz, den Niederlanden und China sowie vier schwedische Engagements  hinzu. Besonders das Interesse aus China dürfte noch weiter steigen, da laut IHK-Außenwirtschaftsexperte Martin Fahling viele heimische Firmen "exzellente Technologie, verlässliche Produktqualität und hohen Bildungsstandard" bieten.  

Die Auswertung nach Wirtschaftszweigen zeigt, dass sich die Beteiligungen zu über 70 Prozent auf das verarbeitende Gewerbe konzentrieren. Hier sind es vor allem Unternehmen aus dem Maschinenbau, die Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen sowie die Herstellung von elektronischen Ausrüstungen.

Cluster Maschinenbau Neckar-Alb

Marketing for the region is the central task of the Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH. The Standortagentur aims to promote and strengthen the international image of the Neckar-Alb region within the European Metropolitan Region of Stuttgart, as well as demonstrate the region’s appeal to visitors and investors. Partners of the Standortagentur include 31 cities and municipalities, three regional districts, the Neckar-Alb Regional Association, as well as the Reutlingen Chamber of Crafts (HWK) and Chamber of Industry and Commerce (IHK).